Teammitglieder
Constanze
gesammelt EUR 0

Warum wir uns für Menschenrechte einsetzen
Das Theater an der Ruhr blickt auf eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit mit dem Iran zurück, die durch die politischen Zuspitzungen seit 2005 nicht weiter fortgeführt werden konnte. Dennoch und gerade deswegen verfolgen wir die aktuellen Entwicklungen im Land mit großer Anteilnahme. Mit einer Veranstaltung am 15.01. haben wir das Publikum eingeladen, mit uns den Film "No Land's Song" des iranischen Regisseurs Ayat Najafi anzuschauen. Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit, mit Ayat Najafi über die aktuelle Stimmung im Land zu sprechen und Roberto Ciulli, den Gründer des Theater an der Ruhr, zu seinen Erfahrungen über seine Arbeit im Iran zu befragen. Zusammen mit dem Filmverleih Hanfgarn & Ufer haben wir beschlossen, die Lizenzgebühren für den Film in einen Spendentopf zu tun - und danken dem Publikum dafür, diese Sammlung zu vergrößern. Über weitere Möglichkeiten des Engagements denken wir am Theater intensiv nach und freuen uns, wenn Sie unser Spendenziel unterstützen!

Menschenrechte

Täglich werden überall auf der Welt Menschen bedroht, schikaniert, willkürlich festgenommen oder gefoltert. Amnesty International steht an ihrer Seite. Wir bleiben dran und schenken einzelnen Menschen Hoffnung! Wir zeigen, dass sie nicht vergessen sind. Mit deiner Spende können wir dort helfen, wo es am dringendsten nötig ist. Jede Spende zählt!


Spenden erhalten 1

Nicht sichtbar
Theater an der Ruhr
vor 19 Tagen
Der Einladungslink wurde in die Zwischenablage kopiert.